Angebot

Hier finden Sie den Flyer als PDF: Flyer Betreutes Wohnen

Wir sehen im Angebot des Betreuten Wohnens einen wichtigen Schritt in Richtung eigenständiges Leben. Für den Eintritt ist eine externe Tagesstruktur Bedingung, da intern kein Tagesprogramm besteht. Die Klientinnen und Klienten gehen tagsüber ihren individuellen Tätigkeiten nach und die Betreuung richtet sich auf die Abende und die Wochenenden aus. Das Einhalten der vorgegebenen Strukturen und der Hausregeln ist verbindlich und die Teilnahme an wöchentlichen Gruppen- und Einzelgesprächen obligatorisch.

Um den unterschiedlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten/Ressourcen unserer Klientinnen und Klienten gerecht zu werden, bieten wir mit den beiden Standorten Windisch und Brugg zwei schwerpunktmässig leicht unterschiedliche teilstationäre Betreuungssettings an.

Individuelle Begleitung der Klientinnen und Klienten

  • Individuelle Risikonalyse kurz nach Eintritt um problematische Entwicklungen frühzeitig erkennen und auffangen zu können
  • Individuelle Zielvereinbarung nach Bestehen der vierwöchigen Probezeit

Arbeitsintegration und Sozialdienst

  • Professionelle Unterstützung in der Arbeitssuche mit gezielten Angeboten (z.B. wöchentliche Bewerbungswerkstatt)
  • Umfassende Vorbereitung von Schuldensanierungen

Zusammenarbeit und Vernetzung

  • Probewoche vor Eintritt möglich
  • Behandlungsnetz ermöglicht wenn nötig kurzfristigen Settingwechsel

Abschluss / Nachsorge

  • Möglichkeit des Probewohnens in der nach Therapieabschluss angestrebten Wohnform

 

Betreutes Wohnen Brugg

Hier finden Sie unseren Lageplan als PDF: Lageplan Brugg

Das Betreute Wohnen Brugg ist eine bezüglich harter und weicher Drogen abstinente teilstationäre Einrichtung. Es befindet sich in einem Mehrfamilienhaus (ca. 10 Minuten Fussweg vom Bahnhof Brugg) und verfügt über freundliche Wohnungen mit insgesamt 6 Therapieplätzen. Es leben bis zu 3 Männer und/oder Frauen in Einzelzimmern in einer Wohngemeinschaft zusammen. Der Wohnalltag wird gemeinsam organisiert und gestaltet.
Zum Angebot gehören wöchentlich stattfindende Wohngruppensitzungen und therapeutische Einzelgespräche. Mit dem internen Sozialdienst werden finanzielle und administrative Fragen geklärt.
Der Aufenthalt im Betreuten Wohnen schliesst in der Regel unmittelbar an eine stationäre Therapie an. Die Betreuung kann jedoch auch in Anspruch genommen werden, wenn einige Zeit nach einer abgeschlossenen Therapie eine Stabilisierung der aktuellen Lebensumstände im Alltag notwendig ist.
Das Betreute Wohnen stellt einen wichtigen Schritt in Richtung eigenständiges Leben dar. Da die Betreuung vorwiegend an den Abenden stattfindet, d.h. kein Tagesprogramm angeboten wird, müssen die Klienten und Klientinnen bei Eintritt über einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz verfügen. Ausserdem ist die Einhaltung der Strukturen und der Hausregeln verbindlich und die Teilnahme an den Therapieveranstaltungen obligatorisch.
Nach dem Aufenthalt im Betreuten Wohnen Brugg kann die Möglichkeit der Wohnbegleitung in Anspruch genommen werden.

 

Betreutes Wohnen Windisch

Hier finden Sie unseren Lageplan als PDF: Lageplan Windisch

Das Betreute Wohnen Windisch befindet sich an zentraler Lage (ca. 5 Min. Fussweg vom Bahnhof Brugg) in einem Mehrfamilienhaus in Windisch. Im Haus stehen 10 Plätze in drei freundlichen Wohnungen sowie ein Gruppenraum, ein Computer-Zimmer, eine Sauna und ein grosser Garten zur Verfügung. In jeder Wohnung leben 3-4 Männer oder Frauen in Einzelzimmern in einer Wohngemeinschaft zusammen. Der Wohnalltag wird gemeinsam organisiert und gestaltet. Das Angebot beinhaltet die wöchentlich stattfindenden Wohngruppensitzungen, Einzelgespräche sowie den internen Sozialdienst bei finanziellen und administrativen Fragen. Jeder Klient und jede Klientin hat eine feste Bezugsperson, mit der er/sie auftauchende Fragen zum Therapieprozess besprechen kann.
Voraussetzung für den Aufenthalt im Betreuten Wohnen ist in der Regel eine abgeschlossene stationäre Therapie. Das Angebot kann auch genutzt werden, wenn seit der Therapie einige Zeit vergangen und eine Stabilisierung der aktuellen Lebensumstände im Alltag notwendig ist.
Das Betreute Wohnen ist ein wichtiger Schritt in Richtung eigenständiges Leben. Für den Eintritt ist ein Arbeits- oder Ausbildungsplatz Bedingung, da kein Tagesprogramm angeboten wird. Die Klienten und Klientinnen gehen tagsüber ihren individuellen Tätigkeiten nach, d.h. die Betreuung richtet sich auf die Abende und die Wochenenden. Die Einhaltung der Strukturen und der Hausregeln ist verbindlich und die Teilnahme am an wöchentlichen Gruppen- und Einzelgesprächen obligatorisch.

 

Wohnbegleitung

Das Betreute Wohnen Windisch und Brugg der Stiftung für Sozialtherapie bietet neu parallel zu den zeitlich begrenzten, teilstationären Angeboten, Langzeitwohnplätze an, die als Anschlusslösung ans teilstationäre Setting oder unabhängig davon genutzt werden können. Dieses Angebot richtet sich an Frauen und Männer ab 16 Jahren, an Familien und Alleinerziehende, die aufgrund einer psychosozialen Beeinträchtigung auf längerfristige Unterstützung und Begleitung angewiesen sind.

Unsere Wohnbegleitung setzt sich zum Ziel, Menschen in schwierigen Lebenssituationen zu stabilisieren und damit die Versorger zu entlasten. Wir stellen dabei die Erhaltung und Förderung der Selbständigkeit und das frühzeitige Erkennen von Krisensituationen ins Zentrum, um lange stationäre Aufenthalte möglichst zu verhindern.

Die Wohnbegleitung ist im Jahr 2010 mit gutem Erfolg angelaufen.
Im Moment sind noch Plätze frei. Wir geben Ihnen gerne weitere Auskunft unter der Tel. 062 886 99 90 oder 062 886 99 95